Dokumentation für die Version Axxon Next 4.4.6. Eine Dokumentation für andere Versionen ist ebenfalls erhältlich.

Vorherige Seite Einrichten von VMD-basierten Situationsanalysedetektoren  Gesichtserkennung konfigurieren Folgeseite

Skip to end of metadata
Go to start of metadata

er Neuronale Besucherzähler basiert auf einem neuronalen Netzwerk, um die Anzahl der Objekte in der Umgebung zu ermitteln.  Wenn die maximale Anzahl der Objekte einen voreingestellten Schwellenwert erreicht oder überschreitet, kann ein Makrobefehl gestartet werden. 

Hinweis

Im Gegensatz zum  Erkennungswerkzeug Excessive Objects Count erzeugt der Neuronale Besucherzähler Ereignisse eines Typs, und zwar - Auslösen.

Neuronaler Besucherzähler ist weniger ressourcenintensiv als Excessive- Objects-Count-Detektor basierend auf Neural Tracker.

Führen Sie folgende Schritte aus, um den neuronalen Besucherzähler  (Neural Counter) zu konfigurieren:

  1. Wenn eine Kamera Multistreaming unterstützt, wählen Sie den Stream aus, auf den das Erkennungstool (1) angewendet werden soll. 
  2. Wenn Sie Objekte im Vorschaufenster markieren müssen, wählen Sie Ja im Parameter Erfasste Objekte (2).
  3. Legen Sie den Erkennungsschwellenwert für Objekte in Prozent fest (3). Wenn die Erkennungswahrscheinlichkeit den angegebenen Wert unterschreitet, werden die Daten ignoriert. Je höher der Wert, desto höher die Genauigkeit - zulasten der Empfindlichkeit.
  4. Wählen Sie die neuronale Netzwerkdatei (4).
  5. Legen Sie das Intervall zwischen den analysierten Einzelbildern in Sekunden (5) fest. Der Wert sollte im Bereich von 0,05 – 30 liegen.
  6. Legen Sie die minimale Anzahl von Einzelbildern mit einer übermäßigen Anzahl von Objekten fest, die der Neuronale Besucherzähler auslösen soll (8). Der Wert sollte im Bereich von 2 - 20 liegen.

    Hinweis

    Die voreingestellten Werte (3 Einzelbilder und 1 Sekunde) zeigen an, dass der Neuronale Besucherzähler pro Sekunde ein Einzelbild analysiert. Wenn Neuronaler Besucherzähler mehr Objekte erkennt, als der angegebene Schwellenwert auf 3 Einzelbildern, dann wird er ausgelöst.

  7. Wählen Sie den Prozessor für das neuronale Netzwerk - CPU, eine der GPUs oder Intel NCS (6). 
  8. Legen Sie den Erkennungsschwellenwert für die minimale Anzahl von Objekten in der Erfassungszone fest (7).
  9. Im Vorschaufenster können Sie die Erkennungsbereiche mit Hilfe von Ankerpunkten ähnlich wie Privatsphärenausblendungen in Scene Analytics (Situationsanalysedetektoren) festlegen. Standardmäßig ist das gesamte Sichtfeld bzw. Einzelbild eine Erfassungszone.
  10. Klicken Sie auf Übernehmen.
  • No labels