Dokumentation für die Version Axxon Next 4.1. Eine Dokumentation für andere Versionen ist ebenfalls erhältlich.

Vorherige Seite Besonderheiten der Einrichtung des Bewegungsdetektors  Einrichten von Basis-Audiodetektoren Folgeseite

Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Achtung!

Im Gegensatz zu Standard-Rauch-/Feuermeldern haben die Rauch-/Feuer-Software-Detektoren Probleme mit dem Szenen- und Hintergrundbild. Eine hundertprozentige Rauch-/Feuerkennung kann nicht garantiert werden. Die Rauch-/Feuer-Detektoren sollen die Wahrscheinlichkeit für die Erkennung von Rauch/Feuer erhöhen. Allerdings kann es zu Fehlalarmen und Fehlern bei der Erkennung tatsächlicher Feuer-/Rauch-Ereignisse im Erfassungsbereich der Kamera kommen.

Wir arbeiten an der Verbesserung der Rauch- und Feuererkennung und verwenden maschinelles Lernen auf der Basis eines neuronalen Netzes.

Wenn die Feuer-/Rauch-Detektoren nicht auf tatsächliche Feuer-/Rauch-Ereignisse reagieren, zeichnen SIe bitte einen Videoclip auf und senden diesen zu AxxonSoft. Wir werden Axxon Next dann aktualisieren, um die Erkennung zu verbessern. Helfen Sie uns, das neuronale Netz mit Video-Feeds aus Ihrer Szene zu trainieren, um beste Ergebnisse für Ihre Brandsicherheit bereitstellen zu können.

 

So konfigurieren Sie den Rauchmelder (Feuermelder):

  1. Legen Sie das Intervall zwischen den analysierten Einzelbildern in Sekunden (1) fest.

     

  2. Wählen Sie den Detektor-Modus (2):

    1. Automatisch - Der Server bestimmt automatisch, welche Ressourcen der Detektor verwendet - CPU oder der Grafikkarte.

    2. CPU - der Detektor nutzt CPU-Ressourcen.

      Achtung!

      Die Stabilität des Sensors setzt eine moderne Grafikkarte der neuesten Generationen voraus:

      - mind. 2 GB Arbeitsspeicher

      - Unterstützung für CUDA 5.0 (oder höher).

  3. Legen Sie die minimale Anzahl der Einzelbilder mit Rauch (Feuer) fest, um das Werkzeug auszulösen (3). Die Werte müssen in einem Bereich von [5;20] liegen.

    Hinweis

    Die Standardwerte (5 Einzelbilder und 10 Sekunden) geben an, dass das Tool alle 10 Sekunden ein Einzelbild analysieren wird.  Wenn Rauch auf 5 Einzelbilder entdeckt wird, löst das Werkzeug aus.

  4. Sie können mit der Empfindlichkeit des Werkzeugs experimentieren (4).  Die Werte müssen im Bereich [1; 99] liegen. Im Vorschaufenster wird die Empfindlichkeitsskala des Detektors angezeigt. Sie ist wie folgt farblich codiert:

    Grün             - Rauch (Feuer) nicht erkannt.  

    Gelb              - Rauch (Feuer) erkannt, aber nicht ausreichend, um den Detektor auszulösen.

    Rot                - Rauch (Feuer) erkannt.

    Wenn Sie den Empfindlichkeitswert erhöhen, werden mehr Alarme erzeugt (rote Skala).

  5. Im Vorschaufenster können Sie die Erkennungsbereiche mit Hilfe von Ankerpunkten ähnlich wie Privatsphärenausblendungen in Scene Analytics (Situationsanalysedetektoren) festlegen. In der Voreinstellung stellt jeder Erfassungsbereich eine Erfassungszone dar.

    Achtung!

    In einigen Fällen kann die Einstellung der Erkennungszone die Qualität der Rauch-/Feuererkennung verbessern.

  • No labels